Lade

Arne Moritz MdL

Ihr CDU-Kandidat für Solingen

Seite betreten

Herzlich Willkommen!

Ganz herzlich begrüße ich Sie auf meiner Homepage und lade Sie ein,
sich umzuschauen, zu informieren und mit mir in Kontakt zu treten.

Sie finden hier Texte, Fotos und Videos zu Themen meiner politischen Arbeit für Solingen –
vor Ort und im Landtag in Düsseldorf. Diese Beiträge werden regelmäßig aktualisiert.
Es lohnt sich also für Sie demnächst wieder reinzuschauen.

Sie sind jederzeit herzlich willkommen, mit Sicherheit!
Ihr Arne Moritz

Aktuelles

Persönlich

Nach Solingen bin ich mit meinen Eltern kurz nach meiner Geburt gezogen. Hier bin ich mit meinen Schwestern aufgewachsen und hier bin ich zur Schule gegangen. Solingen ist mir zur Heimat geworden.

In meiner Freizeit habe ich mich in unserer Kirchengemeinde engagiert. Unter anderem habe ich den Kindergottesdienst mitgestaltet. Ebenso war ich Redakteur für unsere Schülerzeitung und Mitglied in der Theatergruppe.

Außerdem habe ich gerne Sport gemacht (Fußball, Hockey) und Gitarre gespielt.

Noch heute gehe ich regelmäßig in der Ohligser Heide zum Lauf-Training. Ebenso erholsam ist für mich das Kochen mit Freunden. Mein Lieblingsessen sind Königsberger Klopse nach dem Rezept meiner Oma.

Beruflicher Werdegang

Nach meiner Ausbildung zum Hotelfachmann habe ich noch 1½ Jahre in diesem Beruf gearbeitet, auch im Ausland.

Zurückgekehrt nach Deutschland machte ich das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg und absolvierte ein Studium zum Betriebswirt. Im Anschluss habe ich als verantwortlicher Projektleiter in der Veranstaltungsbranche gearbeitet.

Schließen

Politischer Werdegang

Bereits zu Schulzeiten bin ich Mitglied in der Jungen Union geworden.

Seit 1999 bin ich Mitglied im Solinger Stadtrat. Dort habe ich mich im Verkehrs- und Planungsausschuss unter anderem als Sprecher und als Ausschuss-Vorsitzender betätigt. Schwerpunkte waren die Sanierung vieler maroder Straßen und die Eröffnung der neuen Bahnhöfe in der Innenstadt.

Seit 2010 bin ich Landtagsabgeordneter und vertrete seitdem die Solinger Interessen im Düsseldorfer Landtag.

Ihre Anliegen sind mir wichtig. Deshalb bin ich Mitglied im Petitionsausschuss. Hier kann ich mich am besten mit den Sorgen und Nöten der Bürgerinnen und Bürger beschäftigen und helfen.

Schließen

13 Fragen. 13 Antworten.

Tee oder Kaffee?
Eindeutig Tee

Pop oder Klassik?
J.S. Bach

Tatort oder Tagesschau?
Tagesschau

Apfel oder Birne?
Birne

Hund oder Katze ?
Schaf

Sommer oder Winter?
Winter mit Schnee

Fisch oder Fleisch?
Fisch

Fax oder Fon?
Telefon

Bier oder Wein?
Badischer Rotwein

Berge oder Strand?
Bergisches Land

007 oder Mr. Bean ?
Roger Moore

Jeans oder Anzug?
Jeans

Kuchen oder Eis?
Spaghetti-Eis

Schließen
Wahlkreis

VERKEHR

Meine politische Aufgabe sehe ich in der Schaffung einer vernünftigen und bürgerorientierten Verkehrsinfrastruktur für Solingen.

Diese Aufgabe ist mir deshalb so wichtig, weil jeder Bürger Solingens mit den Ergebnissen auf dem Gebiet der Verkehrsführung täglich konfrontiert wird – zur Zeit in Form von Stau, verursacht durch die Rot-Grüne-Landesregierung.

Schuld für den täglichen Stau in Solingen ist also die Rot-Grüne-Landesregierung? Schuld ist Frau Kraft? Schuld ist Frau Löhrmann? JA !

Rot-Grün hat die Verlängerung der Viehbachtalstraße aus dem Bundesverkehrswegeplan gestrichen. Damit ist ein Bau dieser Straße um viele Jahre verzögert.

Das müssen wir ändern!

Es kann nicht sein, dass Solingen und NRW täglich im Stau stehen!

Rot-Grün blockiert den Straßenverkehr – zu unserem Nachteil!

Sie, die Landesregierung, hat nicht nur die (fast historische) Chance, die sich nur alle 15 Jahre bietet, eine direkte, schnelle und komfortable Autobahnanbindung der A3 an Solingen im Wege des Bundesverkehrswegeplans einzuführen, verpasst. Nein, sie hat es bewusst und zielgerichtet verhindert. Die Rot-Grüne-Landesregierung schadet also ganz bewusst den Solinger Bürgern und verhindert den Fortschritt, den eine verbesserte Infrastruktur mit sich bringt.

Viele Solinger pendeln mit der Bahn in die Nachbarstädte – und haben viel zu oft Probleme mit S-Bahn und Regionalbahnen: diese sind ständig verspätet, überfüllt oder fallen sogar aus!

In unserer mobilen Pendler-Gesellschaft sind diese Probleme auf Schiene und Straße unzumutbar!

In Solingen brauchen wir ein neues, modernes und auf die zukünftige Digitalisierung des Verkehrs ausgerichtetes Verkehrskonzept für die Stadt. Dieses Konzept wird nur erfolgreich und den Solinger Bürgern nutzen, wenn die Kommunalebene zusammen mit der Landes- und Bundesebene an einem Strang ziehen.

Daher ist für uns Solinger wichtig:

  • kurzfristige Verbesserung der Autobahn-Anbindung und längerfristig die Verlängerung der Viehbachtalstraße zur A3
  • Ausbau der Autobahnen (A3 auf vier Fahrspuren, A46 durchgehend auf drei Fahrspuren)
  • Verlässlicher S-Bahn-Verkehr durch eine Fahrplan-Optimierung der S1
  • Verlässlicher Regionalverkehr nach Köln und ins Ruhrgebiet durch einen Ausbau der Knoten Köln und Dortmund

ZIELE für bessere Verkehrsverbindungen

  • JA zur schnellen Autobahnanbindung der A3
  • JA zur zuverlässigen S-Bahn nach Düsseldorf
  • JA zur verlässlichen Anbindung Richtuing Köln und Ruhrgebiet
Schließen

INNERE SICHERHEIT

Die Innere Sicherheit unseres Landes ist dramatisch gefährdet.

Die Statistik über die in NRW verübten Straftaten ist erschreckend: tatsächlich führt das rot-grün-geführte Land, unser Nordrhein-Westfalen diese Statistik an!

Und die Aufklärungsquote ist miserabel.

Solingen gehört zwar zu den wenigen sichereren Städten in NRW gehört, dennoch ist ein Gefühl der Angst vorhanden. Die Lebensqualität unserer schönen Stadt leidet erheblich, wenn sich die Solinger überlegen, ob sie abends, nach Einbruch der Dunkelheit noch mal vor die Tür gehen.

Ich mache mich stark für eine verstärkte Polizeipräsenz, für mehr Einstellungen von Polizisten, für eine moderne Ausstattung der Polizei und für verbesserte Arbeitsbedingungen der Polizisten.

In diesem Zusammenhang ist die Kamera-Überwachung von öffentlichen Plätzen zu sehen, die ich befürworte und für die ich mich stark einsetze. Die Zeiten erfordern diesen Einsatz, der zeitlich befristet und regelmäßig auf Notwendigkeit, Wirksamkeit und Verhältnismäßigkeit überprüft werden sollte. Ziel dieser Sicherheitsmaßnahmen ist meiner Ansicht nach, dass sich NRW in der Kriminalitätsstatistik bald ganz unten befindet und daher z.B. die Kamera-Überwachung von öffentlichen Plätzen obsolet wird.

Zurzeit können wir jedoch darauf nicht verzichten.

Die persönliche Sicherheit der Bürger darf auch nicht vom Geldbeutel abhängen. So müssen die Sicherheitsmaßnahmen, die an den privaten Häusern und Wohnungen von den Bürgern persönlich vorgenommen werden, bezahlbar sein. Dies kann man u.a. durch Fördermaßnahmen und öffentliche Zuschüsse sicherstellen.

ZIELE für mehr Sicherheit

  • JA zu mehr Polizisten in Solingen
  • JA zur wirksameren Bekämpfung von Einbrüchen
  • JA zu konsequentem Eingreifen bei Straftaten
Schließen

WIRTSCHAFT

Wir brauchen in Solingen mehr Gewerbeflächen.

Die Ansiedlung von Gewerbe und die Ausweitung bestehender Betriebe ist unser oberstes Ziel. Damit werden dringend benötigte Arbeitsplätze in unserer Stadt gesichert und dauerhaft aufgebaut.

Gleichzeitig brauchen wir ein schlüssiges Konzept für die nur eingeschränkt nutzbaren innerstädtischen Brachflächen, die hier und da noch zu finden sind. Dieses Konzept muss mit dem angrenzend um Solingen angesiedelten Gewerbe kommunizieren. Nur so findet ein Austausch und die Zusammenarbeit im Interesse aller statt.

Die Stadtverwaltung muss verstärkt die europäischen und bundesdeutschen Förderprogramme für das Wohl unserer Solinger Bürger nutzen. Dafür ist es aus meiner Sicht notwendig, dass ein Dezernat in der Stadt eingerichtet wird, dessen einzige Aufgabe es ist, für Solingen passende Förderprogramme des Bundes oder Europas ausfindig zu machen und entsprechende Anträge auf den Weg zu bringen. Ist dies erstmal eingerichtet, dann sind die im Landtag beschlossenen Wirtschaftsmaßnahmen und –programme schneller und besser für Solingen umgesetzt, weil bereits im Vorfeld die Kompetenzen verteilt sind.

Eine starke Wirtschaft sichert Solingens Überleben. Sie bindet die Bürger an unsere Stadt und führt zu einem lebens- und liebenswerten Umfeld. So wie ich unsere Stadt bereits jetzt sehe: lebens- und liebenswert.

Solingen – zum wohnen, leben und arbeiten!

ZIELE für eine starke Wirtschaft

  • JA zu mehr neuen Jobs in Solingen
  • JA zur Stärkung von Handwerk und Einzelhandel
  • JA zu weniger Regulierung und Bürokratie
Schließen

IMMER VOR ORT. IMMER EIN OFFENES OHR. IMMER FÜR SOLINGEN.

Besonders wichtig ist es mir, dass ich in Solingen und bei den Solinger Themen auf dem Laufenden bin.

Dies ist durch meine Präsenz in Solingen gewährleistet und führt dazu, dass ich immer vor Ort bin, dass ich jede Gelegenheit nutze, um Gespräche zu führen.

Das ist überhaupt die wichtigste Voraussetzung meiner Arbeit im Landtag: dass ich mit den Bürgern im Gespräch bin, dass ich immer ein offenes Ohr habe. Mir bekannte Termine nehme ich gerne wahr, freue mich jedoch genauso über neue Einladungen und Möglichkeiten mit Ihnen persönlich ins Gespräch zu kommen.

Dadurch erfahre ich tagesaktuell die großen und kleinen Probleme und Anliegen der Solinger.

Manches lässt sich nur im persönlichen Gespräch erläutern.

Manche Anliegen können dadurch schnell gelöst werden, andere brauchen mehr Zeit.

In diesen Gesprächen kann ich meine politischen Positionen erläutern und gleichzeitig Anregungen für meine Arbeit im Landtag erhalten.

Beiden ist gemeinsam, dass sie auf meiner persönlichen Agenda stehen.

Das Gespräch mit Ihnen und die Anregungen von Ihnen sind mir besonders wichtig!

Denn meine politische Arbeit steht unter dem Motto

  • IMMER VOR ORT
  • IMMER EIN OFFENES OHR
  • IMMER FÜR SOLINGEN
Schließen
Element 1 G f r a th W ald Höhs cheid Bu r g Ohli g s M er s cheid A u f de r höhe Soling en M it t e
Landtag

Der Landtag NRW ist das Parlament der nordrhein-westfälischen Bürgerinnen und Bürger. Er besteht aus den von ihnen gewählten Abgeordneten und repräsentiert alle Bürger unseres Bundeslandes. Die Abgeordneten beraten und beschließen Gesetze, verabschieden den Landeshaushalt und wählen die Regierung des Bundeslandes. Eine der wichtigsten Aufgaben des Landtags ist die Kontrolle der Regierung und Verwaltung von NRW.

Der Landtag NRW wird auf fünf Jahre gewählt. Die nächste Wahl findet am 14. Mai 2017 statt.

Wir befinden uns in der 16. Wahlperiode, die von 2012 bis 2017 andauert. Zurzeit sitzen im Landtag von Nordrhein-Westfalen insgesamt 237 Abgeordnete. 68 davon gehören zur Fraktion der CDU, 98 zur SPD, 29 zu den Grünen, 22 zur FDP, 17 Abgeordnete bilden die Fraktion der Piraten. Drei Abgeordnete sind fraktionslos.

Fraktionen sind Gruppen von Abgeordneten, die derselben Partei angehören. So besteht die CDU-Fraktion im Landtag aus allen CDU-Abgeordneten, die im gesamten Bundesland NRW gewählt wurden. Die Geschäftsordnung des Landtags NRW sieht vor, dass eine Fraktion aus mindesten 5% der Mitglieder des Landtags bestehen muss.

Die Fraktionen besetzen u.a. die Landtagsausschüsse und stellen den Präsidenten und die Vizepräsidenten des Landtags. Die CDU-Fraktion stellt mit Eckhard Uhlenberg einen erfahrenen Vizepräsidenten im Landtag NRW.

Die wichtigste Funktion der Fraktionen ist es, Gesetzesentwürfe und Anträge einbringen. 

Neben den Fraktionssitzungen vollzieht sich die Arbeit der Fraktionen in erster Linie in Arbeitskreisen. Hier werden die Entschlüsse der Fraktion vorbereitet und bei den Beratungen der Ausschüsse eingebracht. In den Fraktionen formiert sich die politische Haltung der Abgeordneten einer Partei, die in der Arbeit in Plenardebatten mündet.

Ordentliches Mitglied bin ich im Ausschuss für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr und im Petitionsausschuss. Der Petitionsausschuss hat eine ganz besondere Stellung in der parlamentarischen Arbeit. Während man in allen anderen Ausschüssen allgemeine Regeln für einzelne Lebensbereiche entwickelt, bietet der Petitionsausschuss jedem Bürger NRWs das Recht sich bei Ungerechtigkeiten, Benachteiligungen oder ungleichen Behandlungen direkt an den Landtag zu wenden und wird im Petitionsausschuss angehört.

Wollen Sie mehr über das Haus und meine parlamentarische Arbeit erfahren, dann planen Sie doch einfach einen Besuch im Landtag. Meine Mitarbeiter sind Ihnen bei der Planung Ihres Besuchs im Landtag gerne behilflich.

So erreichen Sie mich und meine Mitarbeiter, Eva Zilkens und George Alexiou, im Düsseldorfer Büro

Arne Moritz MdL
Platz des Landtags 1
40221 Düsseldorf
Tel.: (0211) 884 – 2199 oder (0211) 884 – 2191
Email: arne.moritz@landtag.nrw.de

Kontakt

Heutzutage gibt es viele Wege, um miteinander in Kontakt zu kommen.

So bin ich digital erreichbar:

info@arnemoritz.de
facebook.com/moritz.sg

So bin ich per Post erreichbar:

Arne Moritz MdL
Platz des Landtags 1
40221 Düsseldorf